Aufführung des Monologs „Innenräume“ als Teil der Trilogie „TaschenSpiele“ vom Theater auf der Zitadelle, Berlin-Spandau, UA Berlin 2001.

Wortfugen und Innenräume, Texte und Bilder, Vechta: Geest-Verlag, 2002, 148 S.

Die Entscheidung, in: Einfalt-Vielfalt, Texte zum 14. Würth-Literaturpreis, hrsg. v. Juan Goytisolo. Künzelsau 2003, S. 98-107.

Der Tisch des Dichters, Erzählungen und Gedichte. Vechta: Geest-Verlag, 2004 (2. Aufl. 2008), 119 S.

Hier wie anderswo, Geschichten aus Hettingen. Vechta-Langförden 2007 (2. Aufl. 2008, 3. Aufl. 2011), 185 S.

Vielleicht ist es ja nur ein Traum. In: Ausgehen, 19. Würth-Literaturpreis (Feridun Zaimoglu). Künzelsau, 2008, S. 85-90.

Damals war ich fremd: Geschichten von Menschen, die den Weg zu uns gefunden haben. Gabriele Loges, Siegfried Gebhardt und Mona Chaib. Vechta: Geest-Verlag, 2010, 167 S.

„Ich bin Inländer – und du?“: Gedichte, Geschichten und Reflexionen von Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 der Theodor-Heuss-Realschule Sigmaringen. Schreibwerkstatt gehalten und hrsg. v. Gabriele Loges. Sigmaringen 2010.

Paris, Sigmaringen oder Die Freiheit der Amalie Zephyrine von Hohenzollern: Roman. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2013, 302 S. (2. Aufl. 2014).

Eine Lehrerin für Hohenzollern. In: Ich war einmal: Kurzgeschichten aus dem Landkreis Sigmaringen. Meßkirch: Gmeiner, 2013, S. 100-113.

Rosa, 14/18: Vier Jahre und ein Leben. In: Familienerinnerungen aus dem Großen Krieg: Beiträge von fünf Autoren und einem Maler. Meßkirch: Gmeiner, 2016, S. 36-63.

Mitglied im Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS), in der Künstlerinnenvereinigung GEDOK e.V. (Stuttgart) und im Segeberger Kreis e.V., Gesellschaft für Kreatives Schreiben (Sitz in Kassel).